Digitale Fitness – der Sprint zur App

Den Weg ins Fitnessstudio sparen und das Workout bequem zu Hause machen? Wissen, wie man seine Trainingseinheiten verteilt und den Überblick haben, was man seinem Körper noch Gutes tun kann? Digitale Apps und Gadgets erleichtern unseren Sportalltag neben Beruf und Freizeit enorm. Was Digital Fitness genau bedeutet, welche Produkte momentan die Renner auf dem Markt sind und welches Training für dich in Frage kommen könnte, erfährst du hier.

Digital was?

Digital Fitness ist der absolute Trend auf dem Sportmarkt. Wo man auch hinsieht: Apps, die anzeigen, wie viel man sich pro Tag bewegt hat (Activity Tracker), digitale Uhren, die deine Bewegungen messen (Smartwatches) und als Auswertung ans Smartphone schicken und Techniken, die sogar bei den Sporteinheiten den Kreislauf messen (Fitnessarmbänder). Fitness Tracker und Sport Apps starten durch!

frau-am-gemuesestand.jpg
Apps helfen dir gesund einzukaufen

Tragbare Technologien

Fitness Tracker und die dazugehörigen App-Programme sind eine wahre Motivationshilfe. Neben unserem schnelllebigen Alltag wollen wir unseren Lebensstil und unsere Gesundheit in die eigene Hand nehmen.

Du wirst regelmäßig über gesetzte Tagesziele informiert, ohne, dass das Gerät augenscheinlich wahrgenommen wird. Als Clip an der Kleidung oder am Gürtel oder als Fitnessarmband am Handgelenk: die digitalen Helden können dir den Alltag erleichtern.

Du wirst automatisch daran erinnert, was gesunde Alternativen im Alltag sind: öfters die Treppe anstelle des Aufzugs nehmen, genug trinken und gesund essen, aber dich auch nicht zu sehr verausgaben und genug schlafen.

Ein positiver Nebeneffekt eines aktiveren Lebensstils sind purzelnden Pfunde. Wenn du dich mehr bewegst und zusätzlich auf deine Ernährung achtest, kann dir digital der Kalorienverbrauch und Gewichtsverlust angezeigt werden. Ein tolles Gefühl, wenn man sieht, welche Fortschritte beim Training gemacht wurden!

Nicht vergessen: Bei gesundheitlichen Problemen oder Sportverletzungen sollte jedoch wieder in die Realität gewechselt und ein Arzt aufgesucht werden!

Welches digitale Fitness-Gadget passt zu mir?

Um das herauszufinden, musst du dir im ersten Schritt bewusst machen, was deine Ziele sind. Fitness-Armbänder haben je nach Anbieter unterschiedliche Schwerpunkte. Beispielsweise möchtest du Kontrolle über deine täglichen Aktivitäten haben, oder deine sportlichen Aktivitäten aufzeichnen. Andererseits kannst du auch deine Leistung durch Trainingsanalysen steigern wollen.

sportler-mit-smart-watch.jpg
Tipp: Schau im Internet nach und hole dir einen Überblick über die Funktionalität der einzelnen Produkte – und lass dich am Besten im Anschluss in einem Fachgeschäft persönlich beraten.

Trainingsbegleitende Apps

Walken, Laufen, Fahrradfahren. In den App Stores findet man schon seit ein paar Jahren Apps, die die Geschwindigkeit oder die zurückgelegte Distanz kilometer- und minutengenau über dein Smartphone ermitteln. Hinzu kommen digitale Fitnessprogramme, die man auf seinem Smartphone von überall aus abrufen und somit von unterwegs sein geplantes Workout absolvieren kann.

Egal ob du Einsteigerin, Freizeitsportlerin oder bereits digitaler Sportprofi bist – du findest für dich das zu dir passende Modell. Und je nachdem, was du trainieren möchtest, gibt es eine riesige Auswahl an Apps und digitalen Sportprogrammen, die dein Sportlerherz höherschlagen lassen.

frau-uebungen-mit-hund.jpg
Online-Trainingskurse da machen, wo du dich wohl fühlst

Online-Fitnessstudios

Fitnessstudios sind überhaupt nicht dein Ding? Kein Problem! Ob per Laptop, Tablet, Smart-TV oder Handy – Online-Fitnessstudio-Anbieter bringen dein Trainingsprogramm bequem nach Hause! Egal zu welcher Zeit – dein Kurs startet dann, wann du es willst! Eine integrierte Funktion zeigt dir Analysefunktionen, die dein Training auswerten und neue Sporteinheiten vorschlagen. Gezielte Trainingsprogramme wie Bauch-Beine-Po, Fatburn oder Pilates-Programme sind je nach Anbieter frei wählbar.

Tipp: Eine kostengünstigere Variante sind Sport-Tutorial-Videos auf YouTube

Zwar machst du deine Trainings für dich alleine und kannst dich super auf dich selbst und deine Übungen konzentrieren, aber vielleicht fehlt dir ein Push für zwischendurch? Dafür kannst du die meisten Apps mit den sozialen Medien verknüpfen, deinen Fitnessstatus mit deinen Freunden teilen, dich über Übungen austauschen, Tipps sammeln und dich von der Community motivieren lassen.

Welche Sportarten liegen momentan digital im Trend?

Die neusten und wirkungsvollsten Fitness-Trends basieren auf hochintensiven Intervall-Trainings. Das sind knackige Belastungsphasen mit anschließenden kurzen Ruhepausen. So wird die Trainingszeit reduziert – innerhalb einer halben Stunde bist du mit einem kompletten Body-Workout fertig.

„Weniger ist mehr“ verspricht das Body-Weight-Training. Hier trainierst du bestenfalls nur mit deinem eigenen Körpergewicht oder mit sogenannten TRX-Schlingen. Du bist häufiger auf Reisen? Dann ist dieses Training optimal für dich: Die App zeigt dir wie es geht!

Auch Yoga steht hoch im Kurs und wird über den digitalen Weg angeboten. Online-Gurus geben dir die perfekte Anweisung, wie die einzelnen Yoga-Positionen durchzuführen sind – du musst sie einfach nur noch nachmachen, da wo du dich wohlfühlst.

App für die Beckenbodenmuskulatur

V1_Visual_lbT_bbf-App.jpg

Für Uups-Momente bei einer schwachen Blase haben wir hier etwas Besonderes für dich: die lights by TENA Fitness-App liefert wertvolle Tipps zu Übungen, die den Beckenboden stärken und helfen, den Tröpfchenverlust zu verringern. Optionale tägliche Erinnerungen lassen dich keine Übung mehr vergessen. Mehr über die App findest du hier:

Hier geht’s zur mybbf-App

 

 

Schon mal etwas vom Core-Training gehört? Anne Bodykiss zeigt dir in ihren Videos, wie du deine Körpermitte stärkst.